Wer ist beteiligt?

Ab dem Frühjahr 2020 werden zwei Millionen Einwohnerinnen und Einwohner das elektronische Patientendossier (EPD) nutzen können! Die Spitäler und Privatkliniken, einschliesslich der Rehakliniken und Psychiatrien, sind gesetzlich verpflichtet, spätestens ab dem 15. April 2020 ein elektronisches Patientendossier (EPD) anzubieten. Für die Geburtshäuser und Pflegeheime gilt als Frist der 15. April 2022.

Um das EPD der Bevölkerung anzubieten, wird allen stationären Gesundheitsinstitutionen (Spitäler, Kliniken, Pflegeheime usw.), aber auch den ambulanten Leistungserbringern (frei praktizierende Ärztinnen und Ärzte, Spitex, Physiotherapeutinnen und -therapeuten, Apotheker/innen) empfohlen, der Stammgemeinschaft CARA beizutreten. Gemäss Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) wird eine Stammgemeinschaft als eine organisatorische Einheit von Gesundheitsfachpersonen und deren Einrichtungen (Definition von «Gemeinschaft»), die zusätzliche Aufgaben wahrnimmt, definiert. Die Stammgemeinschaft ist sowohl auf technischer als auch auf organisatorischer Ebene zertifiziert.

HUG - Hôpitaux Universitaires de Genève Hôpitaux Universitaires de Genève (HUG)
Centre hospitalier universitaire vaudois  - CHUV Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV)
Hôpital du Valais Hôpital du Valais
Fédération des hôpitaux vaudois Fédération des hôpitaux vaudois (FHV)
HFR Fribourg – Hôpital cantonal - hôpital fribourgeois (HFR) Hôpital fribourgeois
Hôpital du Jura Hôpital du Jura