Übermittlung medizinischer Unterlagen

Was ist der Transferdienst?

Der Transferdienst ist CARAs Lösung für den sicheren elektronischen Austausch von Dokumenten zwischen allen Institutionen und Fachleuten im Gesundheitswesen. 

Es ermöglicht Ihnen, in digitaler und sicherer Form zu senden und zu empfangen, was Sie zuvor per Fax, Post oder E-Mail ausgetauscht haben. Es erhöht die Effizienz Ihrer Arbeit und erleichtert die Kontinuität der Versorgung Ihrer Patienten.

Der Dienst ist im Kanton Wallis bereits in Betrieb (der Einsatz im Kanton Waadt ist für 2021 geplant). Sie können die Vorteile kostenlos nutzen, indem Sie sich CARA anschliessen.

Wie nutze ich den Transfer-Service?

Der Absender hinterlegt ein Patientendokument auf der CARA-Plattform und gibt an, für welche Gesundheitsdienstleister (Fachleute oder Institutionen) es bestimmt ist. Der oder die Empfänger erhalten dann eine elektronische Benachrichtigung, dass ein neues Dokument bei ihnen eingegangen ist. 

Sie haben dann 3 Möglichkeiten, auf ihre Dokumente zuzugreifen:

  • über das sichere Webportal der Plattform (mit einem Internet-Browser),
  • mittels einer in den Dienst integrierten Software (siehe Liste unten),
  • durch sichere HIN-E-Mails als Anhänge.

Was bietet mir der Transferdienst zusätzlich zum EPD?

Der Transferdienst ermöglicht den Austausch von Dokumenten zwischen medizinischen Fachkräften, auch wenn der Patient kein EPD hat. Sobald Sie sich also registrieren, erhalten Sie die meisten Dokumente, die Sie normalerweise erhalten, in elektronischer Form.

Im Gegensatz zum EPD erlaubt der Transferdienst jedoch keinen Zugriff auf die Dokumentenhistorie eines Patienten oder auf Dokumente, deren Empfänger Sie nicht explizit sind.

EPD und Transfer sind daher komplementär. Wenn Sie CARA-Mitglied werden, haben Sie kostenlosen Zugang zu diesen beiden Tools.

Welche Software ist in den Transferdinst integriert?

Software-Hersteller können ihre Tools in den Transferdienst integrieren, so dass Sie Dokumente direkt in den Dienst senden oder empfangen können, was eine grössere Benutzerfreundlichkeit bietet.

Bislang ist die folgende Software kompatibel:

Welche Gesundheitsakteure nutzen den Transferdienst?

Das Spital Wallis und rund 165 niedergelassene Ärzte nutzen den Dienst bereits. Dieses Netzwerk wird allmählich  erweitert.